So erreichen wir hohe Auflösung

Image - resolution under magnifying glassDurch unser Signalverarbeitungskonzept heben wir uns von anderen ab. Statt einzelne Getriebezähne oder Rotorblätter beim Passieren zu zählen, überwachen wir kontinuierlich die Position einer internen Welle, um Geschwindigkeit und Richtung der Drehbewegung des Durchflussmessers zu bestimmen. Unsere Sensoren erfassen die Drehung bis hin zu einem Hundertstel eines Grades, gekoppelt mit der Technologie „learning mode“ (Lernmodus) des Mikroprozessors und einer beispiellosen Signaldämpfung. Diese bietet ein nutzbares Ausgangssignal mit einer Auflösung, die 20- bis 50-mal größer ist als bei Produkten von Wettbewerbern. Bezahlt macht sich dies folgendermaßen: Zuwachs bei den Messdaten für intermittierende (unterbrochene) Durchflussströmungen, Messbarkeit bei niedrigen Durchflussraten und Ermöglichen von Anwendungen, bei denen Genauigkeit entscheidet.